Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

1.1 Die Benutzeroberfläche

1.1.1 Navigationsbereich statt Datenbankfenster

Statt des Datenbankfensters gibt es jetzt den so genannten Navigationsbereich. Dieser klebt am linken Rand, kann sich ganz schmal machen und zeigt in einer einspaltigen Liste alle Elemente der Datenbank an - je nach Einstellung mal mehr, mal weniger.

Dabei gibt es verschiedene Einteilungsmöglichkeiten: nach Objekttyp, nach Tabellen und nach den damit in Zusammenhang stehenden Objekten (also etwa tblArtikel, qryArtikel, frmArtikel), nach Erstellungs- und Änderungsdatum oder benutzerdefiniert - das entspricht ungefähr den »Gruppen« aus dem alten Datenbankfenster. Es gibt außerdem verschiedene Filter, mit denen Sie etwa nach den einzelnen Objekttypen filtern können.

Vorteil: Mehrfachauswahl

Eine nützliche Neuerung ist die Mehrfachauswahl, mit der Sie beispielsweise mehrere Objekte gleichzeitig markieren und löschen, kopieren oder ausblenden können.

Vorteil: Suche

Mit der Tastenkombination Strg + F zeigen Sie am oberen Rand des aktivierten Navigationsbereichs ein Textfeld zur Eingabe eines Suchbegriffs an. Der hier eingegebene Suchbegriff wirkt wie ein Filter und aktualisiert bei jeder Änderung die angezeigten Objekte. Dabei durchsucht der Filter die kompletten Objektnamen nach einem Vorkommen des Suchbegriffs.

Kleiner Tipp: Wenn Sie Ihre Objekte nach einer bestimmten Konvention (etwa nach Reddick) benennen und beispielsweise alle Tabellen mit tbl beginnen, können Sie den Filter prima zum schnellen Anzeigen bestimmter Objekttypen nutzen - vielleicht sogar schneller als die Auswahl der passenden Kategorien aus dem Menü der Navigationsleiste.

Vorteil: Optionen

Die Optionen zum Navigationsbereich können Sie über das Kontextmenü der Titelleiste des Navigationsbereichs über den Eintrag Navigationsoptionen... auswählen. Dort finden Sie etwa die Möglichkeit, Systemobjekte wie die MSys...-Tabellen oder die für benutzerdefinierte Ribbons wichtige Tabelle USysRibbons sichtbar zu machen. Sie können hier auch festlegen, ob Sie Objekte mit einem einfachen oder doppelten Mausklick öffnen möchten.

Nachteil: Klicks zum Objekt

Im Datenbankfenster brauchten Sie in der Regel maximal zwei Klicks, um das gewünschte Objekt zu öffnen: die Auswahl der Registerseite und der Klick auf das Objekt. Wenn Sie viele Objekte eines Typs hatten, mussten Sie vielleicht noch mal ein wenig scrollen. Je nachdem, welche Kategorie, welche Sortierung und welchen Filter Sie nun im Navigationsfenster aktiviert haben, brauchen Sie da nun schon ein wenig länger. Zumal sich längst nicht so viele Objekte eines Typs gleichzeitig anzeigen lassen wie im Datenbankfenster.

Nachteil: Sortierung

Die Objektliste im Navigationsbereich lässt sich über passende Kontextmenüeinträge auch nach anderen Kriterien als nur nach dem Namen sortieren. Das nutzt allerdings nur wenig, wenn man neben dem Namen nicht gleichzeitig etwa das Änderungsdatum anzeigen kann. Dazu müssen Sie erst die Ansichtsart unter Anzeigen nach|Details aktivieren. In dieser Ansicht passen dann jedoch gerade noch 14 Einträge auf einem 19-Zoll-Monitor in die Liste - das ist sicher ein Grund, diese Ansicht nur selten zu verwenden.

Nächster Abschnitt:

1.1.2 Ribbon statt Menü- und Symbolleisten

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.