Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

2.3.2 Die zweite Normalform

2.3.3 Die dritte Normalform

Die dritte Normalform sorgt dafür, dass es keine transitiven Abhängigkeiten innerhalb einer Tabelle gibt. Alle Nicht-Schlüssel-Felder müssen direkt vom Primärschlüssel der Tabelle abhängig sein. Oder andersherum: Es darf kein Feld geben, das Detailinformationen über ein anderes Feld enthält. Um sicherzugehen, dass eine Tabelle der dritten Normalform entspricht, prüfen Sie, ob Sie die Daten aller Felder mit Ausnahme des Primärschlüssels einzeln ändern können, ohne dass ein weiteres Feld in dieser Tabelle davon betroffen ist. Beispiel: Die Tabelle aus Abbildung 2.39 enthält neben dem Primärschlüsselfeld einige Felder, die von diesem abhängig sind. Im Falle des Feldes Verkaufsleiter besteht allerdings nur eine indirekte Abhängigkeit, da der Verkaufsleiter zunächst vom Feld Hersteller abhängt. Lösung: Der Hersteller samt Verkaufsleiter wird in eine eigene Tabelle ausquartiert. Das Ergebnis sieht wie im Datenmodell aus Abbildung 2.40 aus.

Abbildung 2.39: Diese Tabelle beruht nicht auf der dritten Normalform

Abbildung 2.40: Die Tabelle aus Abbildung 2.38 in der dritten Normalform

Felder mit berechneten Werten widersprechen der dritten Normalform

Eine schlechte Angewohnheit und nur in ganz wenigen Fällen sinnvoll ist das Speichern von berechneten Werten in einer Tabelle wie im folgenden Beispiel (siehe Abbildung 2.41). Hier ist der Bruttopreis das Produkt aus Einzelpreis und Mehrwertsteuer.

Solch ein Tabellenentwurf ist sehr anfällig für Inkonsistenzen. Wenn Sie nur einen der drei Werte ändern, ohne die Abhängigkeit zu berücksichtigen, stimmt die Berechnung nicht mehr.

Abbildung 2.41: Der Bruttopreis berechnet sich aus dem Einzelpreis und der Mehrwertsteuer

Die Änderung des Datenmodells fällt hier vergleichsweise einfach aus: Entfernen Sie das Feld Bruttopreis und verwenden Sie zu dessen Ermittlung eine Abfrage wie die folgende (siehe Abbildung 2.42). Das aus der Tabelle entfernte Feld wird durch ein in der Abfrage berechnetes Feld ersetzt. Sie brauchen lediglich das Format des berechneten Feldes auf Währung einzustellen, um ein mit der Ursprungstabelle identisches Ergebnis zu erhalten.

Abbildung 2.42: Realisieren eines berechneten Feldes per Abfrage

Nächster Abschnitt:

2.3.4 Weitere Normalformen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.