Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

2.5.1 Benennen von Primär- und Fremdschlüsselfeldern

2.5.2 Halbautomatisches Festlegen von Beziehungen

Es gibt eine Möglichkeit, Access dazu zu bringen, automatisch eine Beziehung zwischen zwei Tabellen festzulegen. Das ist immer dann der Fall, wenn Sie mit dem Nachschlage-Assistenten eine Verknüpfung zwischen zwei Tabellen erstellen.

Wenn Sie beispielsweise eine Kunden- und eine Projekte-Tabelle miteinander verknüpfen und dabei das Feld KundeID für die Auswahl des dem Projekt zugeordneten Kunden verwendet werden soll, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie die Tabelle tblKunden in der Entwurfsansicht.
  • Wählen Sie für das Feld, über das die Beziehung hergestellt werden soll, den Datentyp Nachschlage-Assistent aus. Damit öffnen Sie den Nachschlage-Assistenten.
  • Zum Herstellen der Beziehung zu einer anderen Tabelle wählen Sie im ersten Schritt die erste Option aus: Das Nachschlagefeld soll die Werte einer Tabelle oder Abfrage entnehmen.
  • Wählen Sie im nächsten Schritt die Tabelle aus, mit der Sie das Feld verknüpfen möchten - in diesem Fall die Tabelle tblKunden.
  • Im folgenden Schritt legen Sie fest, welche Felder der verknüpften Tabelle im Nachschlagefeld angezeigt werden sollen. Normalerweise wählt man dort den Primärindex der Tabelle sowie ein Feld, dessen Inhalt den enthaltenen Datensatz am besten charakterisiert. Hier ist das der Name des Kunden, der im Feld Kunde gespeichert wird. Diese Einstellung können Sie später problemlos ändern.
  • In den letzten drei Schritten können Sie noch eine Sortierung festlegen, angeben, ob die Spalte mit dem Primärschlüsselwert ausgeblendet werden soll, und einen Namen für das Fremdschlüsselfeld eingeben.

    Nach der Eingabe der benötigten Informationen nimmt der Assistent folgende Änderungen am Fremdschlüsselfeld der Tabelle vor (siehe Abbildung 2.49):

  • Ändern der Eigenschaft Steuerelement anzeigen auf den Eintrag Kombinationsfeld
  • Einstellen einer Datensatzherkunft für dieses Steuerelement, hier:
  • SELECT tblKunden.KundeID, tblKunden.Kunde FROM tblKunden;

  • Einstellen der Eigenschaften Spaltenanzahl und Spaltenbreiten auf die Werte 2 und 0cm;2,54cm. Dadurch wird nur die zweite Spalte der Datensatzherkunft angezeigt, während das in der Eigenschaft Gebundene Spalte angegebene erste Feld unsichtbar bleibt.
  • Abbildung 2.49: Der Nachschlage-Assistent ändert einige Eigenschaften eines Tabellenfeldes und der Tabelle

    Außerdem fügt der Assistent die Beziehung zwischen dem Fremdschlüsselfeld der bearbeiteten Tabelle und dem Primärschlüsselfeld der verknüpften Tabelle hinzu (siehe Abbildung 2.50).

    Nächster Abschnitt:

    2.5.3 Festlegen referentieller Integrität

    © 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.