Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

4.3 Ereignisse in Formularen und Steuerelementen

4.3.1 Ereignisse in Formularen

Formulare bieten eine unüberschaubare Menge Ereignisse. In Access 2007 sind zum Glück keine mehr hinzugekommen, lediglich das neue Anlage-Steurelement bringt einige neue Ereignisse mit. Weitere Informationen zu diesem Steuerelement finden Sie in Kapitel 5, »Steuerelemente«, Abschnitt 5.7.

Anlegen eines Ereignisses

Abbildung 4.17 zeigt die Ereigniseigenschaften von Formularen - hier aus Platzgründen auf zwei Fenster verteilt.

Abbildung 4.17: Übersicht der Ereigniseigenschaften eines Formulars

Zum Anlegen eines Ereignisses klicken Sie doppelt in das entsprechende Textfeld, sodass dieses den Wert [Ereignisprozedur] erhält, und betätigen dann die Schaltfläche mit den drei Punkten (...) wie in Abbildung 4.18. Wenn Sie es noch einfacher haben möchten, aktivieren Sie in den Access-Optionen im Bereich Objekt-Designer|Formulare/Berichte den Eintrag Immer Ereignisprozeduren verwenden.

Dann müssen Sie nur noch auf die beim Aktivieren des Feldes erscheinende Schaltfläche anklicken, um die Ereignisprozedur anzulegen. Wenn Sie dies beispielsweise mit der ersten aufgeführten Ereigniseigenschaft Beim Anzeigen machen, öffnet sich der VBA-Editor und zeigt direkt den Rumpf der gewünschten Prozedur an:

Private Sub    Form_Current()

End Sub

Listing 4.2: Leerer Rumpf einer frisch angelegten Ereignisprozedur

Abbildung 4.18: Anlegen einer Ereignisprozedur

Neben den Ereignisprozeduren können Sie auch Access-Makros und Funktionen per Ereignis auslösen. Dazu tragen Sie einfach den Namen des Access-Makros oder der Funktion ein. Access-Makros bleiben in diesem Buch weitgehend außen vor; der Einsatz von Funktionen kann jedoch durchaus sinnvoll sein.

So können Sie beispielsweise für OK-Schaltflächen eine globale Funktion schreiben, die eine Anweisung zum Schließen des Formulars enthält, oder eine Funktion im Formularmodul anlegen, die durch mehrere Ereignisse des gleichen Formulars ausgelöst wird.

Ereigniseigenschaft und Ereignisprozedur - ein unzertrennliches Paar

Damit ein Ereignis durch die entsprechende Aktion - also etwa Betätigen einer Schaltfläche - ausgelöst wird, muss die Ereigniseigenschaft den Eintrag [Ereignisprozedur] enthalten und eine Ereignisprozedur mit dem für dieses Ereignis vorgesehenen Namen im Klassenmodul des Formulars oder des Berichts vorliegen - beispielsweise cmdOK_Click.

Nächster Abschnitt:

4.3.2 Abfolge und Bedeutung der Ereignisse beim Öffnen und Schließen eines Formulars

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.