Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

5.10 Das TreeView-Steuerelement

5.10.1 TreeView anlegen

Sie fügen ein TreeView-Steuerelement in ein Formular ein, indem Sie die Ribbon-Schaltfläche Entwurf|Steuerelemente|ActiveX-Steuerelement einfügen betätigen und aus dem Dialog aus Abbildung 5.18 den gewünschten Eintrag auswählen.

Abbildung 5.18: Hinzufügen eines ActiveX-Steuerelements

Anschließend klicken Sie im Formular auf die passende Stelle, um das TreeView-Steuerelement einzufügen. Das neue TreeView-Steuerelement erscheint zunächst als unscheinbares weißes Kästchen im Formular, offenbart aber direkt nach dem Vergrößern des Rahmens seinen wahren Charakter (siehe Abbildung 5.19). Benennen Sie das Steuerelement um, damit Sie anschließend per VBA komfortabel darauf zugreifen können. Verwenden Sie dabei einen Namen wie tvwTreeView.

Zusammen mit dem TreeView-Steuerelement legt Access gleichzeitig einen Verweis auf die Herkunftsbibliothek dieses Steuerelements an (siehe Abbildung 5.20).

Abbildung 5.19: Ein frisch angelegtes TreeView-Steuerelement

Abbildung 5.20: Die Bibliothek des TreeView-Steuerelements im Verweise-Dialog

Die Objekte, Methoden und Eigenschaften dieser Bibliothek können Sie sich in aller Ruhe im Objektkatalog ansehen. Diesen öffnen Sie mit der Taste F2. Wählen Sie aus dem oberen Kombinationsfeld den Eintrag MSComctlLib aus und markieren links die Klasse TreeView, um die Eigenschaften und Methoden dieser Klasse anzuzeigen (siehe Abbildung 5.21).

Abbildung 5.21: Die Objekte, Methoden und Eigenschaften der Bibliothek MsComctlLib im Objektkatalog

IntelliSense für ActiveX-Steuerelemente

TreeView-Steuerelemente s können Sie ausschließlich per VBA füllen. Dummerweise bietet IntelliSense nicht die TreeView-spezifischen Eigenschaften, Methoden und Ereignisse an, wenn Sie wie folgt auf das Steuerelement verweisen:

Me!ctlTreeView

Wenn Sie IntelliSense verwenden möchten, was empfehlenswert ist, deklarieren Sie eine Objektvariable für das TreeView-Steuerelement im Modulkopf des Formulars und instanzieren diese an geeigneter Stelle. Die Deklaration sieht etwa wie folgt aus:

Dim objTreeView As MSComctlLib.TreeView

Zum Instanzieren eignet sich am besten eine der Ereignisprozeduren, die beim Öffnen des Formulars ausgeführt werden. Da mit dem Beim Öffnen-Ereignis Probleme mit manchen ActiveX-Steuerelementen auftreten können, verwenden Sie am besten immer das Beim Laden-Ereignis:

Private Sub Form_Load()
    Set objTreeView = Me!ctlTreeView.Object
End Sub

Listing 5.8: Instanzieren einer TreeView-Objektvariablen

Wenn Sie in weiteren Routinen auf das Objekt objTreeView zugreifen, statt das Steuerelement ctlTreeView zu referenzieren, stellt IntelliSense die TreeView-spezifischen Elemente zur Verfügung (siehe Abbildung 5.22).

Abbildung 5.22: Mit der passenden Objektvariablen hilft IntelliSense beim Programmieren von ActiveX-Steuerelementen

Diese Vorgehensweise ist allerdings nur für die Zeit der Entwicklung anzuraten. Vor Fertigstellung der Anwendung sollten Sie diese Objekte entfernen und direkt auf das Steuerelement im Formular zugreifen. Anderenfalls kann es Probleme geben, wenn etwa ein Fehler auftritt: Die Objektvariable verliert dann die Referenz auf das Steuerelement und der nächste Zugriff führt automatisch zum Fehler.

Es gibt noch einen alternativen Weg. Dabei deklarieren Sie zunächst eine Variable, die einen Verweis auf das TreeView-Steuerelement enthalten soll:

Private mTreeView As MSComctlLib.TreeView

Außerdem fügen Sie dem Formular-Modul die folgende Property Get-Routine hinzu, die zunächst prüft, ob mTreeView schon einen Verweis auf das Steuerelement enthält, und diesen gegebenenfalls herstellt. Den Verweis gibt die Routine dann mit dem Parameter objTreeView zurück. Auf diese Weise können Sie immer auf objTreeView zugreifen, ohne es explizit zu instanzieren.

Property Get objTreeView() As MSComctlLib.TreeView
    If mTreeView Is Nothing Then
        Set mTreeView = Me.tvwTreeView.Object
    End If
    Set objTreeView = mTreeView
End Property

Listing 5.9: Get-Eigenschaft zum Referenzieren eines Steuerelements

Nächster Abschnitt:

5.10.2 Eigenschaften des TreeView-Steuerelements

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.