Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

6.5.4 Bei Fehler: Fehler abfangen

6.5.5 Bei Seite: Seiten verschönern

Wenn das Ereignis Bei Seite eintritt, ist der Großteil der Arbeiten bereits erledigt: Die Seite ist mit Inhalten gefüllt und fertig formatiert. Manchmal bereiten gewisse Feinheiten allerdings Probleme, beispielsweise Linien zum Trennen der einzelnen Bereiche oder, und hier wird es spannend, zum Trennen einzelner Spalten beziehungsweise Setzen von vertikalen Rändern. Wenn manch einer wüsste, wie leicht sich das mit VBA erledigen lässt, würde er die »Pixelpopelei« schnell sein lassen ...

Sie möchten jetzt vielleicht einwerfen, dass man ja seit Access 2007 wie oben angeführt Gitternetzlinien für den Bericht definieren kann. Das funktioniert aber nur, wenn Sie eines der beiden Layouts Tabelle oder Gestapelt verwenden. Wenn Sie in der Layoutansicht einfach nur eines oder mehrere Felder markieren, um Gitternetzlinien zu applizieren, erleben Sie eine Enttäuschung: Der passende Ribbon-Eintrag ist schlicht und einfach deaktiviert. Da Sie aber nun sicher nicht alle Berichte mit den beiden möglichen Layouts versehen werden, müssen Sie hier und da noch von Hand Linien zeichnen - vermutlich mehr, als Ihnen lieb ist.

VBA bietet mit der Line-Methode eine Anweisung zum genauen Anlegen von Rahmen und Trennlinien. In den folgenden Abschnitten finden Sie im Schnelldurchlauf einige interessante Beispiele für die Verwendung der Line-Methode, die Sie allesamt in der Ereignisprozedur Report_Page unterbringen können. Die folgenden Elemente der Line-Anweisung sind für die nachfolgenden Beispiele ausreichend:

Objekt. Line (x1, y1)-(x2, y2)[, [Farbe], [B[F]]]

Für Objekt geben Sie eine Referenz auf den Bericht an, in dem die Linie oder das Rechteck gezeichnet werden soll. Die Koordinaten x1, y1, x2, y2 geben die Position der Eckpunkte der Linie beziehungsweise des Rechtecks an. Der optionale Parameter Farbe enthält einen Wert für die Farbe des zu zeichnenden Elements. Standardmäßig wird hier die Farbe Schwarz verwendet. Verwenden Sie als letzten Parameter das B, wird ein Rahmen gezeichnet, BF liefert einen ausgefüllten Rahmen und wenn Sie den letzten Parameter weglassen, zeichnet Access statt eines Rahmens eine Linie zwischen den beiden angegebenen Punkten.

Seite einrahmen

Einen Rahmen um die komplette Seite legen Sie mit folgender Prozedur an:

Private Sub Report_Page()
    Me. ScaleMode = 6 'Millimeter
    Me.Line (Me. ScaleLeft, Me. ScaleTop)-(Me. ScaleWidth - 0.8, _
        Me. ScaleHeight - 0.8), &H0, B
End Sub

Listing 6.4: Kompletten Bericht einrahmen

Möglicherweise wundern Sie sich wegen des »Abschlags« von 0.8 mm bei den Koordinaten des zweiten Punktes. Die Linien haben eine bestimmte Dicke, um die der eingerahmte Bereich vergrößert wird. Dadurch rutschen mitunter die rechte und die untere Linie aus dem Bericht heraus. Daher müssen Sie den rechten unteren Punkt ein wenig nach innen beziehungsweise nach oben rücken. Berücksichtigen Sie dies auch beim Anlegen der Steuerelemente.

Die verwendete Einheit legt man mit der Eigenschaft ScaleMode fest. Der Wert 6 steht für Millimeter, 7 für Zentimeter.

Nächster Abschnitt:

6.5.6 Beim Formatieren: Layout anpassen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.