Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

6.8.1 Unterberichte

6.8.2 Einbinden der Unterberichte in den Hauptbericht

Der Bericht rptKunden dient als Hauptbericht. Er verwendet die Tabelle tblKunden als Datensatzquelle und stellt die dort enthaltenen Daten im oberen Teil des Detailbereichs dar. Damit nur ein Kunde je Seite angezeigt wird, stellen Sie die Eigenschaft Neue Seite dieses Bereichs auf den Wert Vor Bereich ein.

Die Unterformulare ziehen Sie genau wie beim Einfügen eines Unterformulars in ein Hauptformular einfach aus dem Navigationsbereich in den Detailbereich. Unterbericht-Steuerelemente haben wie Unterformular-Steuerelemente zwei Eigenschaften namens Verknüpfen von und Verknüpfen nach, mit denen die Felder beziehungsweise Steuerelemente festgelegt werden, über die die in Haupt- und Unterbericht anzuzeigenden Daten verknüpft werden.

Der wichtigste Unterschied zwischen dem Anlegen von Unterberichten im Vergleich zu Unterformularen ist, dass Sie Letztere bereits im Entwurf genau anpassen müssen. Unterberichte müssen nur die richtige Breite haben, die Höhe wird je nach Anzahl der enthaltenen Datensätze vergrößert - vorausgesetzt Sie stellen die Eigenschaft Vergrößerbar des Unterberichtsteuerelements auf Ja ein. Sie können auch die Eigenschaft Verkleinerbar auf Ja einstellen - in diesem Fall wird der Unterbericht gar nicht beziehungsweise mit der Höhe 0 angezeigt, wenn keine Datensätze enthalten sind.

Abbildung 6.35: Hauptbericht mit zwei Unterberichten

Wenn Sie den Hauptbericht nun in der Seitenansicht öffnen, fehlen allerdings die in den Unterberichten noch vorhandenen Kopfzeilen (siehe Abbildung 6.36).

Das ist kein Fehler, denn ein Unterbericht enthält schlicht und einfach keine eigene Seite, auf der ein Seitenkopf untergebracht werden könnte. Also müssen Sie sich mit einem kleinen Trick behelfen. Wenn man keine Feldüberschriften mit einem Seitenkopf erzeugen kann, verwenden Sie einfach einen Kopfbereich einer Gruppierung. Oh, es gibt gar keine Möglichkeit für eine Gruppierung? Kein Problem: Dann verwenden Sie einfach eine fiktive Gruppierung ohne Bezug zu einem der Felder. Legen Sie dazu im Bereich Gruppieren, Sortieren und Summe eine neue Gruppierung an und klicken Sie unter Gruppieren nach auf den Link Ausdruck. Es öffnet sich der Ausdruck-Manager: Geben Sie hier den Wert -1 ein und schließen Sie diesen wieder. Legen Sie außerdem einen Kopfzeilenbereich für diese Gruppierung an.

Abbildung 6.36: Unterberichte ohne Kopfbereich

Verschieben Sie dann die Feldüberschriften aus dem Seitenkopfbereich in den Kopfbereich der neuen Gruppierung - fertig sind die Feldüberschriften (siehe Abbildung 6.37).

Abbildung 6.37: Erzeugen des Kopfbereichs einer fiktiven Gruppierung

Abbildung 6.38 zeigt, dass die neuen Feldüberschriften auch im Hauptbericht angezeigt werden.

Abbildung 6.38: Unterberichte mit Feldüberschriften

Nächster Abschnitt:

6.8.3 Unterberichte über mehrere Seiten

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.