Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

7.6.2 Spezielle Variablennamen

7.6.3 Arrays

Arrays sind Datenfelder zum Speichern mehrerer Daten gleichen Datentyps. Diese Datenfelder können auch mehrdimensional ausgelegt werden.

Sie deklarieren ein Datenfeld entweder direkt mit der gewünschten Anzahl möglicher Werte oder lassen diesen Parameter offen:

Dim strVornamen() As String

oder

Dim strVornamen(10) As String

In beiden Fällen können Sie die Anzahl später noch mit der ReDim-Anweisung ändern. Diese gibt es in zwei Ausführungen: Ohne das Schlüsselwort Preserve werden alle enthaltenen Daten gelöscht, mit diesem Schlüsselwort behält das Array die vorhandenen Daten bei, was normalerweise gewünscht sein dürfte:

ReDim Preserve strVornamen(15) As String

Arrays beginnen standardmäßig mit dem Index 0. Wenn ein anderer Index gewünscht ist, wobei als einzige Alternative 1 erlaubt ist, verwenden Sie folgende Anweisung im Kopf des Moduls:

Option Base 1

Viele Fehler treten dadurch auf, dass auf Array-Elemente zugegriffen wird, die nicht vorhanden sind. Das können Sie - etwa in einer Schleife - mit den beiden Funktionen UBound und LBound verhindern. Diese Funktionen liefern den obersten und den untersten Index eines Arrays zurück.

Folgendes Beispiel fasst die wichtigsten Funktionen von Arrays zusammen:

Option Base 1

Public Sub BeispielArray()

    Dim strName() As String
    Dim intUntereGrenze As Integer
    Dim intObereGrenze As Integer
    Dim i As Integer

    'Felddimensionen festlegen
     ReDim Preserve strName(3)

    strName(1) = "André"
    strName(2) = "Sascha"
    strName(3) = "Rita"
    'Feld für Nachzügler erweitern
    ReDim Preserve strName(4)

    strName(4) = "Sylvia"

    intUntereGrenze = LBound(strName)
    intObereGrenze = UBound(strName)

    For i = intUntereGrenze To intObereGrenze
        Debug.Print strName(i)
    Next i

End Sub

Listing 7.6: Beispiel für die Verwendung eines Arrays

Nächster Abschnitt:

7.6.4 Benutzerdefinierte Typen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.