Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

7.8.1 Routinenarten

7.8.2 Routinennamen

Die Wahl des richtigen Routinennamens ist entscheidend für die Güte einer Routine. Sie dient nicht nur dazu, die richtige Routine für eine bestimmte Aufgabe ausfindig zu machen, sondern zwingt im Optimalfall den Entwickler dazu, die Routine auch nur mit der Funktionalität zu füllen, die der Routinenname vermuten lässt. Meist führt eine Routine eine Aktion auf einem Objekt aus - beispielsweise Erzeugen eines Datensatzes, Ermitteln eines Wertes, Einlesen einer Textdatei, Daten exportieren oder Ähnliches. Dementsprechend setzen sich Routinennamen meist aus einem Verb und einem Substantiv zusammen. Wenn Sie mehr als ein Verb und ein Substantiv für die Beschreibung der Funktion einer Routine benötigen, sollten Sie überlegen, ob die Routine nicht zu viele nicht zusammenhängende Aufgaben erledigt und vielleicht aufgeteilt werden sollte. AdressenEinlesenUndDrucken wäre beispielsweise ein wenig viel für eine einzige Routine.

Versuchen Sie, eine feste Reihenfolge von Verb und Substantiv einzuhalten - also entweder BenutzerErmitteln oder ErmittleBenutzer, wobei die erste Variante durchweg besser klingt. Wichtig ist, dass Sie aus der Funktion einer Routine auf ihren Namen schließen können und nicht erst nachsehen müssen, wie die Routine nun heißt.

Englisch oder deutsch?

Ob man Variablen- und Routinennamen in englischer oder deutscher Sprache verfasst, ist leider nicht nur Geschmackssache. Wenn die Gefahr besteht, dass Ihr Werk irgendwann einmal internationale Sphären erreichen sollte, liegen Sie mit der englischen Sprache sicher nicht verkehrt. In diesem Buch wird meist die deutsche Variante verwendet - allerdings überwiegend aus Gründen der Lesbarkeit. Normalerweise sollte jeder Google-gestählte Leser zumindest mit Variablen- und Routinennamen von ein oder zwei englischen Wörtern klarkommen, aber warum die Sache unnötig verkomplizieren ... In der Tat gibt es zwei Ansichten: Die einen sagen, dass man - wenn schon die komplette Programmiersprache englisch ist - auch die Variablen, Routinen und dergleichen mit englischen Bezeichnungen ausstatten sollte. Andererseits werden Sie möglicherweise Objekte wie Tabellen, Feldnamen, Formulare oder Steuerelemente mit deutschen Bezeichnungen versehen - und dann sieht es auch merkwürdig aus, wenn Sie ein Recordset auf Basis der Tabelle tblKontakte mit rstContacts bezeichnen:

Set rstContacts = db.OpenRecordset("tblKontakte")

Länge von Routinennamen

Hier gilt das Gleiche wie für Variablennamen: So lang wie nötig, aber so kurz wie möglich. Kombinationen aus Verb und Substantiv werden sicher nicht so lang, dass diese unlesbar sind, und Abkürzungen wie zu Zeiten, als Variablen und Routinen noch mit acht Buchstaben abgehandelt werden mussten, sollten ebenfalls vermieden werden.

Keine Zahlen!

Wie bei Variablennamen sind Zahlen zur Unterscheidung von Routinen tabu. Wenn Sie mal eine Version einer Routine temporär von Routinenname in Routinenname1 umbenennen, um eine Variation einer Routine zu testen - kein Problem.

Aber wer programmieren kann, sollte in der Lage sein, Routinen mit unterschiedlichen Funktionen auch unterschiedlich zu benennen.

Nächster Abschnitt:

7.8.3 Starker Zusammenhalt von Routinen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.