Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

9.2 Das DAO-Objektmodell

9.2.1 Zugriff auf die Elemente des Objektmodells

Abbildung 9.2 zeigt das DAO-Objektmodell ohne Eigenschaften und Methoden. In der Hierarchie folgt immer eine Auflistung auf ein Objekt und umgekehrt, wobei Auflistungen durch kursive Schreibweise hervorgehoben sind. Da die neuen Klassen Recordset2 und Field2 von den älteren Objekten Recordset und Field abgeleitete Klassen sind, finden Sie diese stellvertretend für beide Klassen in der Abbildung. Recordset und Field sind jedoch nach wie vor vorhanden.

Alle Zugriffe auf die Objekte erfolgen theoretisch über das oberste Element der Hierarchie namens DBEngine. Es gibt allerdings Möglichkeiten für den Quereinstieg: Der oft benötigte Zugriff auf die aktuelle Datenbank erfordert beispielsweise nur die Instanzierung eines Database-Objekts durch Zuweisung eines Verweises per CurrentDB-Methode. Jedes Objekt verfügt zusätzlich über eine Properties-Auflistung, in der eingebaute wie auch benutzerdefinierte Eigenschaften des Objekts gespeichert sind.

Die grau gezeichneten Objekte werden im Access 2007-Datenbankformat nicht mehr unterstützt, nur noch in Datenbanken, die im .mdb-Format von Access 2000 oder 2002/2003 geöffnet werden. Regulär kann der Zugriff auf beliebige Klassen des Objektmodells auf verschiedenen Wegen erfolgen. Der Zugriff auf ein Database-Objekt lässt sich etwa auf folgende Arten realisieren:

Abbildung 9.2: Das DAO-Objektmodell im Überblick

  • Über den Namen des Objekts in der Auflistung als Zeichenkette oder Variable (zu verwenden, wenn der Name variabel ist):
  • DBEngine. Workspaces(""). Databases("") DBEngine.Workspaces(strWorkspacename).Databases(strDatenbankname)

  • Über den Objektnamen:
  • DBEngine.Workspaces!.Databases!

  • Über die Ordinalzahl:
  • DBEngine.Workspaces(0).Databases(0)

  • Über die Ordinalzahl (abgekürzte Variante):
  • DBEngine(0)(0)

    Die Abkürzung DBEngine(0)(0) profitiert gleich von zwei Abkürzungen: Erstens ist Workspaces das Default-Element des DBEngine-Objekts und Databases das Default-Element des Workspace-Elements, und zweitens liefern die jeweils ersten, mit der Zahl 0 versehenen Auflistungselemente den Verweis auf das hier benötigte aktuelle Database-Objekt.

    Nächster Abschnitt:

    9.2.2 Deklarieren und Instanzieren

    © 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.