Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

9.6.11 Erstellen von Eigenschaften

9.6.12 Zugriff auf Auflistungen und Elemente

In den vorhergehenden Abschnitten haben Sie Tabellen, Felder, Indizes und Relationen erstellt. Sie werden in vielen Fällen auf diese Objekte zugreifen müssen - normalerweise schon beim Erstellen solcher Objekte, etwa um zu überprüfen, ob ein Objekt bereits vorhanden ist.

Alle Tabellen ausgeben

Die Prozedur TabellenAusgeben durchläuft die Auflistung TableDefs und gibt zu jedem enthaltenen Element den Wert der Name-Eigenschaft aus.

Public Sub TabellenAusgeben()

    Dim db As DAO.Database
    Dim tdf As TableDef

    Set db = CurrentDb

    For Each tdf In db.TableDefs
        Debug.Print tdf.Name
    Next tdf

    Set db = Nothing

End Sub

Listing 9.18: Ausgeben aller Tabellen einer Datenbank

Prüfen, ob eine Tabelle schon vorhanden ist

Es gibt (mindestens) zwei Möglichkeiten, um das Vorhandensein einer Tabelle zu prüfen. Die erste arbeitet mit der gleichen Technik wie die Prozedur aus Listing 9.18: Sie durchläuft alle Tabellen und vergleicht deren Namen mit dem der gesuchten Tabelle. Die Funktion gibt den Wert True zurück, wenn die im Parameter strTabellenname angegebene Tabelle bereits vorhanden ist:

Public Function IstTabelleVorhanden(strTabellenname As String) As Boolean

    Dim db As DAO.Database
    Dim tdf As TableDef

    Set db = CurrentDb

    For Each tdf In db.TableDefs
        If tdf.Name = strTabellenname Then
            IstTabelleVorhanden = True
        End If
    Next tdf

    Set db = Nothing

End Function

Listing 9.19: Prüfung auf Vorhandensein einer Tabelle per Durchlaufen der TableDefs-Auflistung

Die zweite Variante ist ein wenig brachialer: Sie versucht einfach, auf das gesuchte TableDef-Objekt zuzugreifen und löst einen Fehler aus, wenn die Tabelle nicht vorhanden ist. Diesen Fehler behandelt die Prozedur entsprechend und gibt ebenfalls den Wert True zurück, falls die gesuchte Tabelle existiert:

Public Function IstTabelleVorhanden_Error(strTabellenname As String) _
    As Boolean

    Dim db As DAO.Database
    Dim tdf As DAO.TableDef

    Set db = CurrentDb

    On Error Resume Next

    Set tdf = db.TableDefs(strTabellenname)

    If Err.Number = 3265 Then
        IstTabelleVorhanden_Error = False
    Else
        IstTabelleVorhanden_Error = True
    End If

    Set db = Nothing

End Function

Listing 9.20: Prüfung auf Vorhandensein einer Tabelle durch direkten Zugriff und ausgelösten Fehler

Nächster Abschnitt:

9.6.13 Datensatzgruppen erstellen mit OpenRecordset

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.