Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

9.7.6 Anzahl der Datensätze ermitteln

9.7.7 Daten aus Datensätzen ausgeben

Im Beispiel aus Listing 9. 26 haben Sie bereits eine Methode zur Ausgabe des Inhalts von Feldern eines Datensatzes kennen gelernt. Dort wurde der Ausdruck rst!Vorname verwendet, um den Inhalt des Feldes Vorname der Datensatzgruppe auszugeben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um auf den Inhalt eines Feldes eines Datensatzes zuzugreifen. Die folgenden Ausdrücke geben alle den Inhalt des Feldes Vorname der Datensatzgruppe rst aus:

Debug.Print rst.Fields("Vorname"). Value
Debug.Print rst.Fields("Vorname")
Debug.Print rst.Fields(1).Value
Debug.Print rst.Fields(1)
Debug.Print rst(1).Value
Debug.Print rst(1)
Debug.Print rst("Vorname").Value
Debug.Print rst("Vorname")
Debug.Print rst!Vorname.Value
Debug.Print rst!Vorname

Die Eigenschaft Value kann man in jedem dieser Fälle weglassen, da es sich dabei um die Standardeigenschaft des Field-Objekts handelt.

Alle Varianten haben ihre Berechtigung: rst!Vorname ist beispielsweise die kürzeste und kennzeichnet Vorname durch das Ausrufezeichen als Feldnamen und nicht als Eigenschaft oder Methode.

Die Varianten, bei denen der Feldname in Klammern und Anführungszeichen eingebettet ist, können auch Variablen beinhalten:

Dim strFeldname as String
strFeldname = "Vorname"
Debug.Print rst(strFeldname)

Auch Feldnamen mit Leerzeichen können dargestellt werden:

rst.Fields("Feld mit Leerzeichen")
rst![Feld mit Leerzeichen]

Das sollte Sie allerdings nicht dazu verleiten, Leerzeichen in Feldnamen unterzubringen. Das ist sehr schlechter Stil und führt früher oder später zu Problemen.

Und auch die Angabe der Ordinalposition eines Feldes innerhalb des Recordsets hat ihren Sinn: Auf diese Weise können Sie beispielsweise die Namen aller Felder ausgeben lassen. Außerdem ist diese Variante gegenüber denen mit Angabe einer Zeichenkette schneller.

Nächster Abschnitt:

9.7.8 Datensätze suchen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.