Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

11.9 Bilder von der Festplatte in Formularen und Berichten anzeigen

11.9.1 Anzeigen externer Bilddateien im Formular

Da sich Bilddateien nicht nur für das Speichern in einer Datenbank, sondern besonders zur Anzeige in Formularen und Berichten eignen, beschäftigt sich das folgende Beispiel mit der Anzeige von extern gespeicherten Bilddateien.

Die Tabelle aus Abbildung 11.11 enthält neben dem Primärschlüsselfeld BildID nur ein Feld für eine Bezeichnung des Bildes und eines für den Dateinamen. In das Feld Dateiname tragen Sie am besten den kompletten Pfad inklusive Dateiname ein oder teilen diese beiden Informationen auf zwei getrennte Felder auf. Zum Anzeigen der Bilder verwenden Sie ein Formular mit der Tabelle tblVerknuepfteBilder als Datensatzquelle. Das Formular soll alle Felder der Tabelle enthalten und - falls vorhanden - das angegebene Bild anzeigen. Dazu fügen Sie zusätzlich ein Bildsteuerelement hinzu.

Abbildung 11.11: Tabelle zum Speichern von Bildverknüpfungen

Dabei müssen Sie direkt die anzuzeigende Datei angeben - wählen Sie dazu irgendein Dummybild aus. Anschließend lassen Sie dieses wieder verschwinden, indem Sie in der Entwurfsansicht des Formulars die Eigenschaft Bild des Bildsteuerelements leeren. Stellen Sie außerdem den Namen des Bildsteuerelements auf imgBild ein (siehe Abbildung 11.12).

Abbildung 11.12: Formular mit ungebundenem Bildsteuerelement

Nun müssen Sie noch dafür sorgen, dass das Bildsteuerelement die im Feld Dateiname angegebene Bilddatei anzeigt. Und jetzt kommt mal wieder ein sehr nettes neues Feature von Access 2007 zum Zuge: Das Bildsteuerelement besitzt nämlich nunmehr die Eigenschaft Steuerelementinhalt, für die Sie direkt das Feld mit dem kompletten Pfad angeben können. Das Bildsteuerelement zeigt dann automatisch das angegebene Bild an.

Sie brauchen nur noch ein wenig Code, um einen Dialog zum Auswählen der Bilddatei anzuzeigen:

Private Sub cmdDateiOeffnen_Click()
    Me!Dateiname = WZHOpenFileName(CurrentProject.Path)
End Sub

Listing 11.5: Aufruf der Prozedur BildAktualisieren durch verschiedene Ereignisprozeduren

Das Bildsteuerelement aktualisiert die angegebene Datei direkt nach dem Ändern des im Feld Dateiname angegebenen Wertes.

Im Unterschied zu früheren Versionen von Access sind nun übrigens nicht mehr die Office-Grafikfilter für das Laden der Bilder verantwortlich, sondern das in Access integrierte GDIPlus. Damit entfällt die lästige bisherige Fortschrittsanzeige beim Laden, die Access manchmal zum Absturz brachte. Sie müssen sich nun auch keine Sorgen mehr machen, dass auf einem anderen Rechner die erforderlichen Grafikfilter nicht installiert sein könnten.

Wie aber gehen Sie vor, wenn Pfad und Dateiname auf mehrere Felder aufgeteilt sind oder der Benutzer sogar davon ausgeht, dass sich alle Bilddateien im gleichen Verzeichnis wie die Datenbank befinden und den Pfad bei Bedarf mit CurrentProject.Path hinzufügt? Nun - Sie brauchen einfach nur eine Abfrage, die alle Felder der dem Formular zugrunde liegenden Tabelle enthält und die Informationen zusammensetzt beziehungsweise ergänzt. Das Feld zum Zusammenstellen des vollständigen Pfads aus zwei einzelnen Feldern wäre dann etwa so aufgebaut (vorausgesetzt, der Pfad enthält kein abschließendes Backslash-Zeichen):

KompletterPfad: Pfad & "\" & Dateiname

Und wenn nur der Dateiname vorhanden ist und dieser um den aktuellen Pfad der Datenbank ergänzt werden soll, sieht das Feld so aus:

KompletterPfad: CurrentProject.Path & "\" & Dateiname

Nächster Abschnitt:

11.9.2 Anzeige externer Bilddateien in Berichten

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.