Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

12 Ribbon

12.1 Definition des Ribbons

Wie schwer Ihnen das Anpassen des Ribbons fällt, hängt in erster Linie davon ab, ob Sie bereits XML-Grundkenntnisse besitzen oder sich diese aneignen wollen. Sie müssen allerdings kein XML-Guru sein, um das Ribbon anzupassen.

Microsoft unternimmt in Office 2007 den Versuch, nicht nur Dokumente, sondern auch sehr viele Elemente der Oberfläche über XML-Dateien zu steuern. Diese XML-Steuerdateien befinden sich meist in den Dokumenten selbst. Im Falle von Access handelt es sich dabei üblicherweise um Tabellen.

Die Anpassungen legen Sie grundsätzlich in einem XML-Dokument fest, das Sie Access auf verschiedenen Wegen zugänglich machen können. Damit das alles funktioniert, hat Microsoft eine XML-Schema-Datei ( XSD) spendiert, die Vorgaben für den Aufbau einer Ribbon-XML-Definition liefert. Mit einem vernünftigen XML-Editor ausgestattet können Sie die notwendige XML-Datei leicht erstellen. »Vernünftig« bedeutet dabei, dass der Editor IntelliSense- oder eine ähnliche Funktion mitbringt, die Ihnen die möglichen Elemente und Werte für das XML-Dokument vorschlägt - dazu jedoch später mehr. Wenn die von Ihnen erstellte XML-Datei nämlich nicht exakt zu den Vorgaben der Schemadefinitionen passt, dann meldet Access einen Fehler des XML-Parsers. Sie sollten also peinlich genau darauf achten, dass die XML-Datei »wellformed« und schemakonform ist.

Zunächst bekommen Sie noch eine Definition dessen mit auf den Weg, was das Ribbon nun eigentlich ist: Und dabei hilft die oben erwähnte XSD-Datei. Sie legt nämlich das Ribbon-Element als Root-Element fest und sieht darunter vier verschiedene Elemente vor:

  • qat ( Schnellzugriffsleiste): Kleine Leiste rechts neben dem Office-Button und standardmäßig über der Ribbon-Leiste, enthält Befehle, die schnell zugänglich sein sollen und lässt sich per Benutzeroberfläche anpassen (Kontextmenüeintrag Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen)
  • tabs: machen das »eigentliche« Ribbon aus, können über die »Registerreiter« ausgewählt werden und enthalten in Gruppen aufgeteilte Steuerelemente
  • contexualTabs: Tabs, die in Zusammenhang mit bestimmten Objekten eingeblendet werden - etwa das Entwurf-Tab beim Anzeigen eines Formulars in der Entwurfsansicht
  • officeMenu: Menü, das sich beim Klicken auf den Office-Button öffnet
  • Auf der gleichen Ebene wie der des ribbon-Elements können Sie auch noch ein commands-Element einfügen, mit dem Sie die durch Steuerelemente eingebauter Tabs ausgeführten Funktionen durch den Aufruf benutzerdefinierter Funktionen ersetzen können.

    Ribbon-Definition mit XML Notepad 2007

    Offensichtlich ist das »Ribbon« also mehr als nur die neue Menüleiste von Access- und anderen Office-Anwendungen. Das können Sie sich komfortabel etwa im kostenlosen XML Notepad 2007 von Microsoft ansehen [1]. Abbildung 12.1 zeigt den schematischen Aufbau eines XML-Dokuments mit allen vier oben aufgelisteten Bereichen.

    Die Bedienung des XML Notepads ist gewöhnungsbedürftig, weil Sie nicht direkt mit dem Editor im Text des XML-Dokuments arbeiten, aber dafür prüft das Tool Ihr Dokument direkt anhand der passenden XSD-Datei. Diese können Sie dem XML-Notepad über das Menü View|Schemas und den dortigen Eintrag File|Add schemas bekannt machen. Sie finden die Schemadefinition customui.xsd unter [2] oder auf der Buch-CD unter \Kap12\customUI.xsd.

    Die Abbildung veranschaulicht vor allem den Aufbau der eigentlichen Ribbon-Leiste: Sie enthält eine tabs-Auflistung mit mehreren tab-Elementen, die wiederum eine oder mehrere Gruppen mit einem oder mehreren Steuerelementen enthält (in der Abbildung gibt es aus Platzgründen nur je ein Tab und eine Gruppe, dafür aber mit allen möglichen Steuerelementen).

    Zu den Elementen qat, contextualTabs und officeMenu finden Sie im Laufe dieses Kapitels weitere Informationen.

    Wenn Sie das Ribbon anpassen möchten, schreiben Sie genau ein XML-Dokument, das alle Änderungen enthält. Am wichtigsten ist dabei zunächst, ob Sie die vorhandenen Tabs beibehalten oder ausblenden möchten. Und danach können Sie richtig loslegen und Tabs, Gruppen und Steuerelemente anlegen oder einen der anderen Bereiche beackern.

    Nächster Abschnitt:

    12.2 Symbolleiste für den Schnellzugriff

    © 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.