Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

15.4.6 Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

15.5 Methoden einer Klasse

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Methoden, die Sie schon von der prozeduralen Programmierung her kennen: Function-Prozeduren und Sub-Prozeduren.

Eine Klasse kann private und öffentliche Methoden enthalten, aber nur die öffentlichen Methoden sind über die Schnittstelle ansprechbar. Für Function- und Sub-Prozeduren gelten dabei genau die gleichen Regeln wie bei der prozeduralen Programmierung: Sie können beiden Parameter übergeben, aber nur eine Funktion liefert auch einen Wert zurück.

Die folgende Sub-Prozedur Einzahlen erwartet als Parameter den einzuzahlenden Betrag und ändert den Wert der Membervariablen mKontostand:

Public Sub Einzahlen(curBetrag As Currency)
    mKontostand = mKontostand + curBetrag
End Sub

Listing 15.18: Beispiel einer Objekt-Methode

Die Prozedur lässt sich mit der Routine aus folgendem Listing prüfen:

Public Sub Einzahlung()

    Dim objKonto As clsKonto

    Set objKonto = New clsKonto

    objKonto.Kontostand = 0
    objKonto.Einzahlen 100

    MsgBox "Der neue Kontostand beträgt EUR " & objKonto.Kontostand

    Set objKonto = Nothing

End Sub

Listing 15.19: Anwendung der Einzahlen-Methode

Als Beispiel für eine Function-Prozedur dient der Auszahlungsvorgang: Da eine Auszahlung wegen fehlender Deckung fehlschlagen könnte, gibt die folgende Funktion den Wert False zurück, falls die Auszahlung nicht möglich ist:

Public Function Auszahlen(curBetrag As Currency) As Boolean

    If mKontostand - curBetrag < mDispositionsrahmen Then
        Auszahlen = False
    Else
        mKontostand = mKontostand - curBetrag
        Auszahlen = True
    End If

End Function

Listing 15.20: Beispiel einer Objekt-Methode mit Rückgabewert

Der folgende Beispielaufruf der Methode Auszahlen versucht, einen größeren Betrag als erlaubt abzuheben:

Public Sub Auszahlung()
    Dim objKonto As clsKonto

    Set objKonto = New clsKonto

    objKonto.Kontostand = 0
    objKonto.Dispositionsrahmen = -100

    If objKonto.Auszahlen(200) = False Then
        MsgBox "Der Betrag konnte nicht ausgezahlt werden."
    End If
    Set objKonto = Nothing

End Sub

Listing 15.21: Test der Auszahlen-Methode

Nächster Abschnitt:

15.6 Standardereignisse in Klassen

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.