Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

17.1 Gründe für die Erweiterung der Entwicklungsumgebung

17.1.1 Automatische Codegenerierung

Diese zusätzliche Arbeit ist in den meisten Fällen allerdings reine Fleißarbeit. Das Rad werden Sie dabei vermutlich nicht neu erfinden müssen. Die Objektklassen zu den in Tabellen gespeicherten Daten sowie die Klassen, die die Methoden und Eigenschaften für die Übertragung der Daten zwischen Objektklassen und Tabellen (die Datenzugriffsobjekte) bereitstellen, sind in der Regel nach dem gleichen System aufgebaut. Der Unterschied liegt lediglich in den Namen der betroffenen Tabelle und der enthaltenen Felder. Damit haben Sie - vorausgesetzt Sie möchten die objektorientierten Entwicklungstechniken einsetzen - bereits einen interessanten Anwendungsfall für eine Erweiterung der Entwicklungsumgebung gefunden: eine Funktion, die für eine angegebene Tabelle eine Objektklasse und/oder eine entsprechende Datenzugriffsklasse erstellt. Dieser Funktion müssten Sie auf geeignete Weise den Namen der Tabelle angeben, für die entsprechende Klassen erstellt werden sollen. Außerdem müssten Sie einige Parameter vorsehen, mit denen man etwa einstellen kann, ob eine Objekteigenschaft lesbar und/oder schreibbar sein soll.

Nächster Abschnitt:

17.1.2 Fehlerbehandlung per Knopfdruck

© 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.