Warum noch ein Access-Buch?
Für wen ist das Buch?
Jetzt bestellen
+ direkter Download des eBooks!
Nur EUR 59,95!
Fehler gefunden?
Bitte melden!
Wünsche an das Buch?
Her damit!
Was denken die Leser über dieses Buch?
Lesen Sie aktuelle Rezensionen!
Kapitel des noch nicht veröffentlichten Buchs zum Downloaden, Probelesen und Kommentieren
Beispieldatenbanken
Zusätzliches Material

Das Buch im HTML-Format

Für unbestimmte Zeit bieten Addison-Wesley und André Minhorst den kompletten Inhalt des Buchs als Download an. Schauen Sie rein und informieren Sie sich über den Inhalt! Und wenn Ihnen das Buch nützlich erscheint und Sie glauben, dass Sie etwas gelernt haben oder durch das Gelesene sogar etwas Zeit und somit Geld bei Ihrer Arbeit einsparen konnten, können Sie sich ja beim Autor und beim Verlag revanchieren - beispielsweise durch den Kauf dieses Buchs.

Am schönsten wäre es natürlich, wenn Sie das Buch direkt hier bestellen - Sie erhalten das Buch dann direkt vom Verlag, und der Autor und Verlag haben dann noch mehr davon, als wenn Sie es anderswo kaufen.

Danke für Ihr Interesse!

18.9.5 Internetverbindung mit MySQL

18.9.6 Erstellen eines Profils mit PuTTY

Y ist eigentlich ein Telnet- oder SSH-Client für den kommandozeilengesteuerten Zugriff auf andere Computer über das Netzwerk. Sie werden PuTTY hier ein wenig zweckentfremden und damit lediglich ein Profil anlegen, das Sie mit dem Kommandozeilentool Plink für die Portweiterleitung auf den Internetserver verwenden. Zum Anlegen des Profils gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Starten Sie PuTTY.
  • Tragen Sie unter Host Name die IP-Adresse oder die Internetadresse des Internetservers und unter Saved Sessions einen geeigneten Namen für die Session - etwa ODBCTunnel - ein (siehe Abbildung 18.27).
  • Wechseln Sie in den Bereich Connection|SSH|Tunnels und fügen Sie unter Port Forwarding die entsprechenden Daten ein - mit der gleichen IP wie im vorherigen Schritt.
  • Wechseln Sie zurück in den Bereich Session und speichern Sie die Session durch einen Klick auf die Schaltfläche Save.
  • Mit einem Doppelklick auf den soeben erzeugten Eintrag können Sie testen, ob alles funktioniert. Es sollte eine Shell erscheinen und den Benutzernamen und das Kennwort abfragen. Wenn Sie sich hier erfolgreich einloggen können, sind die Voraussetzungen für den nachfolgend beschriebenen automatisierten Zugriff erfüllt.

    Abbildung 18.27: Konfiguration der PuTTY-Verbindung

    Nächster Abschnitt:

    18.9.7 Testen des Tunnels

    © 2006-2008 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.